Swen Bastian :

Unterbezirksvorsitzender
.

Besucher seit Oktober 2006 :

Besucher:1991455
Heute:48
Online:4
 

Spielen war bei den FerienSpielen der Falken ganz groß angesagt :

Ortsverein

Unter dem Motto „Wer glücklich gewinnen will, muss auch mal verlieren lernen“ hat der Ortsverband der Kinder- und Jugendorganisation „Die Falken Romrod-Alsfeld“ im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Romrod als Ferienangebot einen Spiel(e)tag durchgeführt.
Hierzu waren von Kosmos am Samstagmorgen vier „Spieleerklärer“ angereist, die mit einer Spiele-sammlung von bis zu 250 Spielen aufwarten konnten. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen war man froh, dass man sich im angemieteten DRK-Heim im Kühlen aufhalten und dabei Spannung, Spaß und Fantasie freien Lauf lassen konnte. Für die 13 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren, die an dem Tag von morgens bis in den Nachmittag hinein von der Falken-Gruppenleiterin Christina Kratz, der Helferin Katja Loetz und dem Vorsitzenden Jörg Gaudl betreut wurden, verging der Tag wie im Fluge. Durch die vier Spieleerklärer und die Helfer war es möglich, kleine Gruppen zu bilden, bei denen für alle, von den Kleinsten bis zu den Größten immer etwas Interessantes dabei war, egal ob Denken, Geschicklichkeit oder Schnelligkeit gefragt waren, die Freude und der Spaß waren immer groß. Nach dem selbstgemachten Mittagessen war man gestärkt und wagte es ein Gruppenspiel namens „der Schokoladenfluss“ auch einmal im Freien zu spielen. Auf Wunsch der Kinder waren Erwachsene und Kinder bei diesem Geschicklichkeitsspiel gegeneinander angetreten, bei dem ein „Keksboot“ auf dem gedachten Schokoladenfluss vom Start zum Ziel schwimmen musste. Und obwohl die Erwachsenen zu Beginn einen Vorsprung rausholten, haben die Kinder sie doch noch eingeholt und verdient gewonnen.

Nach einem abwechslungsreichen Tag zeigten sich die Organisatoren um Christina Kratz sichtlich zufrieden darüber, dass in diesem Jahr die Falken mit dem Spiel(e)tag wieder einen Hit für die Kleinen in der Großgemeinde anbieten konnten. „In der heutigen Welt von Playstation und anderen Computerspielen ist das althergebrachte Brettspiel weiterhin wichtig, damit Kinder auch zukünftig das Spielen in der Gruppe erleben. Nebenbei werden geistige Fähigkeiten wie Konzentration, Geschicklichkeit und Schnelligkeit geübt. Dinge, die nach wie vor wichtig sind“ so Kratz, „nachdem im vergangenen Jahr beim Besuch des Kletterparks die körperliche Koordination gefragt war“, ergänzte Gaudl. Beide zeigten sich überzeugt, dass der Organisationswechsel von der SPD zu den Falken rei-bungslos verlief. „Nächstes Jahr sind wir mit den Falken bei den Ferienspielen wieder dabei – vielleicht dann mit einem Geocaching“, so Kratz und Gaudl abschließend.