Swen Bastian :

Unterbezirksvorsitzender
.

Besucher seit Oktober 2006 :

Besucher:1991483
Heute:58
Online:7
 

Startschuss für das Projekt "Leben und Wohnen im Alter - LuWiA" gefallen :

Kommunalpolitik

Auf der Stadtverordnetenversammlung am 12.02.2015 gaben die Stadtverordneten mehrheitlich nach namentlicher Stimmabgabe den Startschuss für das Projekt "LuWiA" auf dem Gelände der Zeller Straße 3 in Romrod. Den Abstimmungen vorausgegangen war eine längere, durch den SPD Abgeordneten Faubel beantragte Sitzungsunterbrechung, in der die SPD Fraktion intern noch offene Fragen bzw. neue Fragen klärte.

Abgestimmt wurde zunächst über den Bau der Einrichtung und im zweiten Schritt über die Vermietung der Einrichtung an einen Betreiber.

Beide Abstimmungen fanden die mehrheitliche Unterstützung aus beiden Fraktionen.

Nachfolgend die Rede des SPD Fraktionsvorsitzenden Arndt Planz, der zugleich auch Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses ist.

TOP 6 und 7

Bau und Vermietung der Pflegeeinrichtung mit Hausgemeinschaften, Tagespflege und Begegnungsstätte auf dem Grundstück Zeller Straße 3 in Romrod – kurz Projekt „LuWiA“

Liebe Kolleginnen und Kollegen.

Der Zeitpunkt der langen Reden wird dem Zeitpunkt der Einweihung vorbehalten sein.

Erstmals vorgestellt am 26.01.2012 im Rahmen der Einladung zur Projektentwicklung – Gedankenaustausch.

Danach ging es punktuell – niemals überhastet – weiter.

Nach nur drei Jahren Planung mit – ich weiß nicht mehr wie vielen Varianten – entscheiden wir heute über den Bau und die Vermietung des geplanten Objektes.

Das wir etwas machen wollten, darüber waren wir uns alle einig. Wo wir es machen wollten, darüber gab es verschiedene Ansichten. Und das ist auch gut so. Nach Prüfung und Abwägung ist es heute so, wie es am besten umzusetzen ist. Und das letztendlich auch nicht alle mit der Umsetzung vor Ort zu 100 % zufrieden sein können, ist auch zu verstehen – daran soll und darf das Projekt aber letztendlich auch nicht scheitern.

Warum wir das Projekt umsetzen ist bekannt. Wir wollen Romrod noch attraktiver gestalten.

Wir investieren insgesamt                            4.644.000 €

Wir erhalten einen Zuschuss in Höhe von     1.695.000 €

Wir erhalten ein Darlehen in Höhe von         1.580.000 €

Das Risiko der Stadt setzt sich aus dem

Eigenanteil in Höhe von                              1.369.000 €

und dem Darlehen                                     1.580.000 € zusammen und beläuft sich auf insgesamt      2.949.000 €

Dieses Risiko wird dann kontinuierlich durch die Monatsmieten wieder abgebaut. Mit einem einfachen – aber prägnantem Wort – zusammenfasst:

REFINANZIERT

Ich empfehle daher die Zustimmung für den TOP 6 und TOP 7 "Bau und Vermietung der Pflegeeinrichtung mit Hausgemeinschaften, Tagespflege und Begegnungsstätte auf dem Grundstück Zeller Straße 3 in Romrod".

Vielen Dank.

Arndt Planz
Fraktionsvorsitzender
SPD Fraktion